top of page
Suche
  • Smart bugs

IM UNTERRICHT BEI DEN SCHMETTERLINGEN




Wenn ihr einen Blick auf die Zeichnungen Ihrer Kinder oder Schüler werft, werdet ihr feststellen, dass sich bestimmte Subjekte häufig wiederholen, z. B. die Familie, die Lehrer/innen oder die Mitschüler/in. Da Kinder das Bedürfnis haben, auch die Welt um sich herum darzustellen, wird es nicht schwer sein, Elemente der Natur in ihren Zeichnungen zu finden. Zwischen einem Baum und einer Sonne findet man oft auch die Darstellung eines Schmetterlings. Diese Tiere eignen sich hervorragend, um nicht nur bestimmte Mechanismen der natürlichen Welt zu veranschaulichen, sondern auch, um das Verständnis bestimmter abstrakterer Konzepte zu fördern. Aus diesem Grund bieten Schmetterlinge zahlreiche Ideen für Bildungs- und Schulungsaktivitäten, und in diesem Artikel möchten wir euch gern einige Ideen für die Umwelterziehung vorstellen.


Eine sehr einfache Aktivität ist es, menschengroße Schmetterlingsflügel zu zeichnen, sie auszuschneiden und so zu gestalten, dass sie an die Wand geklebt oder von den Kindern getragen werden können. Lasst die Kinder sie nach Belieben ausmalen. Auf diese Weise werdet ihr sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielen. Diese Vielfalt könnte eine Gelegenheit sein, das Konzept der Artenvielfalt zu erklären, bei dem jede Art eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts eines Ökosystems spielt.



Bild: Progetto Infanzia - Dott.ssa Katia Amorese


Wenn es darum geht, Kindern die Biologie und Ökologie der Schmetterlinge näher zu bringen, ist ein Besuch in einem Schmetterlingsgarten oder -museum die ideale Lösung. Wir empfehlen das Haus der Schmetterlinge in Bordano, in Italien. Durch Führungen und Workshops wird den Kindern auf einfache, aber effektive Weise erklärt, was Schmetterlinge sind und warum ihr Schutz für die Umwelt wichtig ist, was Bestäubung ist und warum sie für den Menschen notwendig ist.


Die Schmetterlingszucht hingegen ist eine direktere und emotional und praktisch mitreißendere Erfahrung. In nur wenigen Wochen können die Kinder nämlich die verschiedenen Stadien der Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling hautnah miterleben, Momente, die in der Natur nur schwer zu beobachten sind. Durch die tägliche Beobachtung nehmen die Kinder an jeder kleinen Veränderung teil und entdecken den Lebenszyklus des Schmetterlings aus erster Hand.


Dies ist eine einzigartige Gelegenheit für Kinder, die Bedeutung einiger eher abstrakter Begriffe wie Zeit und Warten aus erster Hand zu erfahren. Schmetterlinge können in der Tat ausgezeichnete Lehrer sein: Mit ihrem Metamorphose-Prozess helfen sie Kindern, das Werden, den Übergang in aufeinanderfolgende Stadien, den Wechsel von einem Vorher zu einem Nachher konkret zu erleben. So lernen sie, geduldig zu sein und optimistisch in die Zukunft zu blicken.


Die Aufzucht von Schmetterlingen bedeutet auch, dass man lernt, sich um die Natur und ihre Bewohner zu kümmern, Respekt für andere Lebewesen zu entwickeln und sich verantwortungsvoller zu verhalten.


Bei diesem Erlebnis sind auch einige emotionale Aspekte zu berücksichtigen. Mit dem ersten Flug des Schmetterlings erleben die Kinder einen sehr lehrreichen Moment, in dem sie die Bedeutung des Loslassens von Dingen und Menschen zum richtigen Zeitpunkt und die Wichtigkeit, anderen den richtigen Raum zu geben, verstehen werden. In manchen Fällen kann die Enttäuschung groß sein, dass nicht alle Raupen ihren Lebenszyklus vollenden, aber das ist Teil des natürlichen Laufs der Dinge und hängt nicht von uns ab... in der Tat werden es Momente wie die Entpuppung und das Loslassen sein, die den Kindern die Freude geben, die Erfahrung dank ihrer Pflege und Liebe erfolgreich abgeschlossen zu haben.


Möchtet ihr, dass euer Kind und seine Klasse die Schmetterlingszucht kennenlernen? Der Frühling ist die ideale Zeit für diese Aktivität, viele Schulen experimentieren bereits mit der Schmetterlingszucht, klickt hier, um jetzt eure Sets auszuwählen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page