top of page
Suche
  • Smart bugs

Das Nature Restoration Law ist in die Geschichte eingegangen!

Von unten nach oben


In unserem letzten Artikel haben wir erläutert, wie wichtig auch kleine Maßnahmen sind, um die Qualität des Lebensraums von Schmetterlingen zu verbessern, der seit mehreren Jahrzehnten durch den Verlust und die Verschlechterung ihres Lebensraums stark rückläufig ist. Wir haben zum Beispiel gesehen, wie die Wahl einheimischer Pflanzen in unseren Gärten dazu beitragen kann, kleine Oasen der Artenvielfalt zu schaffen, die besonders von Bestäubern wie Schmetterlingen geschätzt werden.


So wichtig der Beitrag jedes Einzelnen auch ist, um etwas zu bewirken, bedarf es aber noch immer einer regulatorischen Unterstützung auf EU-Ebene, die all die verschiedenen lokalen und nationalen Initiativen auf ein gemeinsames Ziel orientieren kann. In diesem Sinne ist der 12. Juli 2023 ein wichtiges Datum: Das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur wurde endlich vom Europäischen Parlament angenommen!


Was ist das “Nature Restoration Law”?


Der erstmals am 22. Juni 2022 von der Europäischen Kommission vorgeschlagene und erst vor wenigen Wochen vom Europäischen Parlament angenommene Gesetzentwurf könnte das wichtigste Naturschutzgesetz der letzten Jahrzehnte werden. Mit diesem Gesetz haben sich die EU-Mitgliedsstaaten das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2050 alle geschädigten Ökosysteme in der EU wiederherzustellen bzw. zu regenerieren.


Die Staaten der Europäischen Union verpflichten sich außerdem, bis 2030 wirksame Maßnahmen zur Wiederherstellung der Umwelt zu ergreifen, die mindestens 20 Prozent aller Meeres- und Landgebiete der EU betreffen. Zu diesen Maßnahmen gehören zum Beispiel die Wiederherstellung von Mooren und Feuchtgebieten, die Renaturierung von Flüssen, die Diversifizierung von Waldbeständen und die Wiederherstellung von Grünland, das durch nicht nachhaltige landwirtschaftliche Aktivitäten geschädigt wurde.


Bildquelle: groundworkhv


Warum ist dieses Gesetz so wichtig?


Nach den jüngsten von der Europäischen Umweltagentur veröffentlichten Daten befinden sich mehr als 80 Prozent der natürlichen Ökosysteme in Europa in einem minderwertigen Zustand, d. h. sie sind in einem schlechten Erhaltungszustand. Dies hat negative Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und Ökosystemdienstleistungen wie die Bestäubung. Es wird geschätzt, dass weltweit mehr als 75 % der Landwirtschaft von Bestäubern abhängen (Daten der Europäischen Kommission). Wenn man sich den offensichtlichen Rückgang der Schmetterlinge vor Augen führt, über den wir kürzlich gesprochen haben, kann man sich vorstellen, wie schwerwiegend die Folgen sind, wenn keine Maßnahmen zur Wiederherstellung der Ökosysteme und zur Erhaltung der biologischen Vielfalt ergriffen werden.


Zu den zahlreichen Befürwortern dieses Gesetzes gehören nicht nur Umweltorganisationen und zahlreiche Wissenschaftler, sondern auch viele multinationale Unternehmen und andere große Produktions- und Energieunternehmen, was beweist, dass eine Vereinbarkeit von wirtschaftlicher Entwicklung und Umweltschutz möglich ist.


Die Europäische Kommission schätzt sogar, dass jeder in die Renaturierung investierte Euro einen wirtschaftlichen Gewinn zwischen 8 und 38 Euro bringen kann. Zahlen, die nur dann realistisch sind, wenn Ökosystemleistungen wie Trinkwasser, Bestäubung, Nährstoffkreislauf und Bodenerhaltung erhalten bleiben. Diese Leistungen, die die Ernährungssicherheit und die menschliche Gesundheit fördern, werden von denjenigen, die diese Investitionen nur als Kosten betrachten, oft als selbstverständlich angesehen, ohne zu wissen, dass ihr Lebensunterhalt und ihre "Ersparnisse" in Wirklichkeit von ihrer Unversehrtheit abhängen.


Die Rolle von Maßnahmen zur Wiederherstellung von Ökosystemen bei der Abschwächung des Klimawandels wäre ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Der gemeinsame IPBES-IPCC-Bericht (die maßgebliche zwischenstaatliche Organisation, die sich mit der Untersuchung und Bewertung von Ökosystemleistungen und Klimawandel befasst) nennt die Wiederherstellung kohlenstoffreicher Ökosysteme und der biologischen Vielfalt als eine der kosteneffizientesten und schnellsten natur-basierten Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels.

Dies würde die Widerstandsfähigkeit der Ökosysteme gegenüber drastischen Umweltveränderungen erhöhen und folglich unsere Reaktion auf katastrophale Ereignisse wie Überschwemmungen, Dürren und Brände verbessern, die zunehmend produktive Tätigkeiten und Infrastrukturen schädigen.


Die Wiederherstellung von geschädigten Standorten, um sie wieder funktionsfähig zu machen, bietet auch neue Perspektiven für die wirtschaftliche Entwicklung und die Schaffung neuer Arbeitsplätze.


Bildquelle: restorenature.eu


Das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur ist ein wichtiger Schritt für den Naturschutz in Europa, und wir hoffen, dass es von den zuständigen Behörden in jedem Mitgliedsland respektiert und verantwortungsvoll umgesetzt wird.


Wir freuen uns darauf! Wer weiß, vielleicht wird mit diesem neuen Gesetz auch ein neues Kapitel in der Geschichte unserer geliebten Schmetterlinge aufgeschlagen. 😍🦋


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page